Jeder sieht, was du scheinst und nur wenige fühlen, was du wirklich bist...

 

* Startseite     * Über...     * Gästebuch



* Themen
     other things
     tuesday
     concerts & festivals
     nightlife
     school

* mehr
     pictures

* Links
     Sabs






school

hahahahaha

Medne schaut sich Kinderbilder von Fabian und Elena an und stellt fest: "Ihr seht ja aus wie Zwillinge!"
WOW Medne, die Checkerin :D
26.11.06 23:14


So, dieser Text handelt zum größten Teil von unserem launischen, aber manchmal auch netten Deutsch-, Reli- und Sportlehrer.

Herr B., unser Retter in allen Lebenslagen
So wischte er doch tatsächlich Mednes Kotze im Bus auf. Sie hatte leider die lange Busfahrt nicht so vertragen und musste sich während der Fahrt übergeben. Tja, dank Herrn B. wurde das „kleine“ Übel schnell beseitigt und somit wurden Nachahmer von Medne verhindert

Doch nicht nur auf Fahrten nach wie z.B. Weimar, sondern auch vor Beginn des Sportunterrichts hilft er seinen „Schützlingen“ jederzeit.
So kam es zu folgendem Erlebnis:
Kaum ist Melanie mal nicht mit ihrer kleinen Rostlaube (hiermit auch ein „Lebe wohl!“ an ihren Opel Corsa, der einem Fiat Punto weichen musste) unterwegs, muss natürlich eine Panne passieren. Als sie vom Schülerparkplatz zur Sporthalle cruisen wollte, merkte sie während dem Fahren plötzlich, dass Andres Auto einen Platten hatte und parkte stinksauer auf einem Seitenstreifen. Aber anstatt selbst zu versuchen, den Reifen zu wechseln, winkte sie Herrn B. herbei, der gerade die Straße – ebenfalls auf dem Weg zur Sporthalle – entlang tuckerte. Und da Herr B. nie nein sagen kann (außer es geht darum, Eis essen zu gehen), machte er sich bereitwillig am Auto zu schaffen und wechselte voller Eifer den Reifen.
Natürlich musste Andre herbei und helfen. Das Helfen bestand allerdings nur aus Zugucken, so wie die Fotografen, Filmer und Schaulustigen es auch taten. Mit kräftigem Applaus würdigten sie schließlich Herrn B. Heldentat, der dann fast vor Stolz platzend den Sportunterricht begann.


Doch nicht nur als Retter, sondern auch als gemütlichen Sportlehrer kennen wir Herrn B.
So musste er doch unbedingt seine Flexibilität und Spontaneität unter Beweis stellen und stapfte mit uns bei glühender Hitze zum Volleyballplatz in Almendorf. Abgesehen von der Demotivation der Mädels, entdeckten doch einige ihren neuen Lieblingssport. Mit Klötzen Klötze umhauen…. Wow! Ich denke, es interessiert eh niemanden, wie dieses grandiose Spiel heißt… Ich habs vergessen, warum nur?! Manche Mädels entwickelten sich an diesem Tag doch noch zu einzigartigen Sportskanonen
Die Jungs hingegen vergnügten sich beim Volleyball spielen.


Doch wollen wir nicht nur von Herrn B. sprechen, sondern auch von Molly.
Da der Ordner der Bilder auch „Alltag Schule“ heißt, muss ich auch erklären, was die Bilder der gelangweilten Klassenkameraden bedeuten. So begeistert schauen wir im WL-GK in der 9.+10. Stunde. Ich denke, das erklärt alles

Die anderen Bilder sind vom Sportnachmittag und von Herrn B.’s heldenhaftem Reifenwechsel.
10.11.06 20:33


Protokoll zum Festakt des 40jährigen Jubiläums

Aufgrund zweier Herren, die sich auf den Plätzen hinter mir befanden, auch unter Herr Ritz und dessen Gesprächskameraden mit dem verbundenen Zeigefinger (Herr Sachwitz) bekannt, konnte ich den Vorträgen nicht aufmerksam genug folgen, um deren Inhalte wiedergeben zu können. Diese zwei Herren redeten ohne Punkt und Komma und kicherten wie zwei pubertäre Fünftklässlerinnen. Hinzu kam noch, dass sie gackernd Experimente mit den Programmheften durchführten.
Erst bei dem Vortrag „Der Bolognaprozess und das deutsche Hochschulwesen“ von Prof. Dr. Heinz-Peter Höller kehrte Ruhe ein. Doch zu diesem Zeitpunkt konnte ich dem spannenden Vortrag meine Lauscher nicht mehr widmen, da ich das Protokoll schreiben musste.
Herr Ritz sagte, sie seien ruhig, wenn ich ein Protokoll schreibe und da sie nun ruhig sind, muss ich wohl oder übel dieses Protokoll schreiben.
Größtes Drama während dem Vortrag: Medines Tasche ging kaputt und Magdas verzweifelter Versuch, sie zu reparieren schlug fehl (Prada- & Gucci-Expertin sollte so etwas eigentlich können).
Doch nicht nur Dramen passierten, nein, sogar höchst mysteriöse Verschwinden ereigneten sich. Raphael, auch bekannt als der Knabe mit dem Gipsarm, verschwand aufs Klo und kehrte nicht mehr zurück. Ein Fall für TKKG, denen Desch sich mit vollem Eifer anschloss, um den verschollenen Knaben aufzuspüren und zu retten.
Zurück zu den Verursachern dieses Protokolls, die momentan wohl von der Langeweile wieder gepackt wurden und fleißig schnattern. Diese sind auch ein Fall für TKKG aufgrund der Freiheitsberaubung eines Stuhls. Sie missbrauchten doch tatsächlich Magdas Stuhl als Programmhefthalter! So eine unerhörte Schandtat!
Und alles, was ich vom Festakt mitnehmen konnte: Lehrer werden ein immer schlechteres Vorbild.
8.10.06 19:03


Herr Neidert.....

Herr Neidert zu den Klassenfotos, die er sich anschaute, als er den großen Lars entdeckte, welcher auf dem Foto quer vor der vorderen Reihe lag: "Den Mathiessen kann man auch nicht gerade da hinstellen."
7.10.06 21:39


old stuff

Falls du Fragen in Chemie hast, kannst du mich gerne anrufen. Frau Chemie-Freak Medine Y. steht zu ihren Diensten Madame
Danke Medne!



[26.08.2006]
Wann geht die Schule eigentlich los?

Ja, hiermit wollte ich mal klarstellen, ich bin nicht der einzige Hohlkopp
Ich mach mal eine Liste, wer alles dachte, dass bereits am Montag die Schule losgeht.... Woher soll man auch wissen, dass wir erst ab Dienstag wieder in diese Irrenanstalt müssen?!

- ich (war ja kla, dass ich es verchecken würde)
- Medne
- Ahmet
- ich hoffe, es werden noch mehr.... mal sehen, von wem ich es alles erfahren werde



[27.06.2006]
Sonntag (2506)

Ja... Der schlimmste Sonntag meines Lebens oder doch ein Sonntag mit einem riesigen Erfolgserlebnis? Bis jetzt bin ich mir noch unschlüssig, wobei ich doch zu letzterem tendiere....
Nachdem ich in aller Herrgotts Frühe aufgestanden bin um in voller Frische die 50km-Strecke beim RhönCup mitzufahren, hab ich mich natürlich erstmal verspätet. Nunja, schließlich ist unser Grüppchen (Sarah, Medne, Evi und ich) doch noch rechtzeitig eingetrudelt, um uns selbst zu quälen..... Nach 8km kapitulierte bereits Medne. Wir anderen schlugen uns tapfer durch. Doch bei der dämlichen Hitze und der noch dämlicheren Strecke ging die Laune schnell bergab (obwohl wir die ganze Zeit bergauf fuhren -.-), und wir ham uns getrennt.... Und ich (jaaaaa, au wenn mans kaum glaubt) bin zuerst ins Ziel gekommen, obwohl ich vorher vorgehalten bekommen habe, ich würde alle aufhalten.... *tz Tja, ihr habt euch selber aufgehalten, nicht ich euch Ja, man sollte dazu sagen, dass ich so schlau sein wollte und eine Abkürzung nehmen wollte, die sich letztendlich als übler Umweg entpuppte... Und Evi ist lieber im Wald rumgegurkt als mal in die Pötte zu kommen...
Der Bericht ist nicht grad mit bester Laune geschrieben, aber wen wunderts?! Quält euch bei über 30°C mal durch die hügelige Pampa und das 50km lang auf einem blöden Fahrrad....
Und obwohl wir alle nun Schulsport noch mehr hassen, können wir furchtbar stolz auf uns sein! Mädels, wir sind die neuen Sportskanonen! Die Hälfte der Klasse könnte sich an uns sonst so faulen Damen mal 'ne Scheibe abschneiden

Abschließend möchte ich noch einen Schenkelklopfer von unserem netten PoWi-Lehrer beifügen: Nachdem wir (Sarah, Evi und ich) mitten am Berg vor einem Apfelbäumchen im Schatten japsend nach Luft schnappten, fuhr doch lockerlässig unser PoWi-Lehrer an uns vorbei und erfreute uns mit einem netten Sprüchlein: "Wartet ihr, bis die Früchte reif werden?!" Am liebsten hätten wir das bei der schrecklichen Strecke, aber wir haben uns tapfer bis ans Ziel gekämpft!



[20.06.2006]
Montag

Am gestrigen Tage war unsere Evi leicht verwirrt.... An was oder wem es lag, ist bis jetzt noch ungeklärt
Nunja, da klein Evi ja Hunger hatte, sind wir in der Pause mal zu Burger King gecruist und Madame hat sich was bestellt....
Noch kurz zur Bestellung: Ich wollte n Bananen-Shake mit Schoko-Split haben und sagte versehentlich Erdbeer-Split. Natürlich rafft Evi es nicht und bestellt Bananen-Shake mit Erdbeer-Split.... Peinlich, peinlich....
Kaum hatte sie schließlich ihre Burger in der Hand, kam sie noch auf die fixe Idee, sich Pommes zu bestellen (nuja, bei ihrer Figur kann man sich sowas erlauben )....
Evi gibt plötzlich Gas und fährt los und ich nur etwas verdutzt "Was isn mit deinen Pommes?" Ein Schrei ertönt und sie fährt mit einem Affenzahn rückwärts zum Schalter zurück und nahm ihre Pommes von einer etwas veriwrrten Burger King-Angetsellten entgegen.....
Evi?! Du hast unseren Ruf ruiniert! Hatten wir je nen guten?
6.10.06 19:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung